Heimatverein Katsdorf
Karden- und Heimatmuseum

Der Heimatverein

Gegründet wurde der "Heimatverein Katsdorf und Umgebung" am 18. Juni 1986 von 28 Gründungsmitgliedern.

Erster Obmann des Vereins war Franz Hölzl von 1986 bis 1995.
Leo Reichl war Obmann von 1995 bis 2010.

Der Obmann des Vereines seit März 2010 ist Fritz Preinfalk.

Heute zählt der Heimatverein etwa 300 Mitglieder. Diese werden jährlich bei der Generalversammlung und durch zwei bis drei Rundschreiben pro Jahr über die Tätigkeiten des Heimatvereins informiert.

Der Vorstand des Heimatvereins besteht derzeit aus 10 Mitgliedern, welche in durchschnittlich 6 Vorstandssitzungen jährlich die Geschäfte des Heimatvereines lenken.

Die Vorstandsmitglieder von links nach rechts:
Rudolf Friedinger (Chronist), Franz Schimböck (Kassier-Stellvertreter), Katharina Lesterl (Vorstandsmitglied), Erwin Fürlinger (Kassier), Inge Steinbichl (Vorstandsmitglied), Fritz Preinfalk (Obmann), Hubert Schelmbauer (Archivar), Josefine Kurz (Vorstandsmitglied), Hubert Huemer (Obmann-Stellvertreter), Ingrid Rammer (Schriftführer)


Jährlich werden verschiedene Veranstaltungen durchgeführt:

  • Organisation von Keramikmalkursen
  • Geführte Geschichtswanderungen zu interessanten Orten im Raum Katsdorf
  • Durchführung von Museums-Besichtigungsfahrten
  • Gottesdienst-Mitgestaltung am Fest des Pfarrpatrons
  • Durchführung von Heimatabenden
  • Durchführung von Sonderausstellungen
  • Teilnahme am Adventmarkt
  • Teilnahme am Advent am Dorfplatz
  • etc....


Weitere Aktivitäten des Vereins:

  • Gründung einer Volkstanzgruppe am 30. Mai 1999
  • Aufstellung eines Gedenksteines am 7. Mai 2000 beim ehemaligen KZ Lager Gusen III
  • Durchführung eines 875jährigen Bestandsjubiläums anlässlich der ersten urkundlichen Erwähnung des Namens Katsdorf
  • Organisation einer Glocke verbunden mit einer Glockenweihe für die Ägidikirche
  • Organisation einer Landestagung für Klein- und Flurdenkmälerforschung

Die Mitglieder des Heimatvereines und die Bevölkerung des Einzuggebietes werden regelmäßig mittels Rundschreiben über die verschiedenen Aktivitäten informiert und zur Teilnahme eingeladen.